Loading...

Digital Marketer Report 2015: Die größten Herausforderungen für globale Marketer

Die jährliche Studie “Digital Marketer” von Experian Marketing Services nennt die Verknüpfung von Daten, Technologie und organisatorischen Strukturen als die drei Hauptherausforderungen im Digitalen Marketing.

Wie jedes Jahr forderte Experian Marketing Services weltweit mehr als 1.000 Digital Marketer auf, ihre größten Möglichkeiten und Herausforderungen darzustellen. Der so entstandene Trendreport „Digital Marketer 2015“ liefert ein Bild der aktuellen Situation des digitalen Marketings, zeigt aber auch die größten Schwierigkeiten auf, vor denen Unternehmen heute stehen, um personalisierte Kundenerlebnisse in einer komplexen, digitalen Welt zu liefern.

Es hat sich herausgestellt, dass die höchste Priorität diesen Jahres auch gleichzeitig die größte Hürde für Marketer darstellt: Die Rede ist von korrekten, angereicherten Daten, die intelligent miteinander verknüpft in einer einzigen Datenbank verwaltet werden, so dass ein kompletter Single Customer View gewährleistet werden kann. Denn digitale Marketer stehen täglich erneut vor der Herausforderung große Datenmengen sinnvoll für ihre Marketingzwecke einzusetzen.

So werden als Hauptbarrieren für intelligentes Cross-Channel Marketing die Schwierigkeit der Verknüpfung der Daten und damit ein fehlender Single Customer View, die aktuell eingesetzte Technologie des Unternehmens, und festgefahrene organisatorische Strukturen genannt.

Besonders die intelligente Verknüpfung von Daten stellt eine Schwierigkeit dar: In der diesjährigen Digital Marketer Umfrage landete sie auf Platz 1 im Vergleich zu Platz 4 im Vorjahr.

Digital Marketer 2015: Hauptbarrieren für intelligentes Cross-Channel Marketing

Grafik: Hauptbarrieren für intelligentes Cross-Channel Marketing

Die größten Herausforderungen beim Erreichen eines Single Customer View wiederum sind ungenaue Daten (43%), gefolgt von isolierten Abteilungen (39%) und der Unfähigkeit verschiedene Technologien miteinander zu verknüpfen (37%).

Digital Marketer 2015: Die Top 3 Herausforderungen beim Erreichen eines Single Customer View

Grafik: Die Top 3 Herausforderungen beim Erreichen eines Single Customer View

Digital Marketer 2015: Die größten Herausforderungen beim Erreichen eines Single Customer View

Grafik: Die größten Herausforderungen beim Erreichen eines Single Customer View

Wie sieht die Situation weltweit aus

Die größten Herausforderungen der Digital Marketer aus der ganzen Welt haben einige Gemeinsamkeiten, dennoch unterscheiden sich Prioritäten und Barrieren geringfügig nach Regionen.

UK:
• Single Customer View und Datenverknüpfungen werden als größere Herausforderungen betrachtet als alle anderen. 37% der Befragten in UK geben diese Punkte als ihre größten Herausforderungen an und überbieten somit die Organisierungsstruktur mit 33% und die derzeitige Technologie mit 23%
• UK-Marketers sind eher der Meinung, dass Sie das Verhalten ihrer Kunden verstehen und ein klares Verständnis für die notwendigen Anforderungen für eine erfolgreiche Cross-Channel Marketing-Umsetzung haben als andere Länder. Nur 20% sehen dies als Herausforderung an im Vergleich zu 25% global gesehen.

Europa:
• Die Situation im restlichen Europa ist sehr unterschiedlich zu UK. So gaben in Spanien nur 17% die Verknüpfung von Daten als Herausforderung an, während das größte Problem in der derzeitigen Technologie gesehen wird, die Unternehmen nicht die Möglichkeiten bietet, die sie brauchen.
• Französische Marketer folgen einem ähnlichen Muster und sind zuversichtlich was Verknüpfung Ihrer Daten anbelangt. Nur 24% sehen dies als eine Herausforderung an, während 38% die derzeitige Technologie als größtes Problem angeben.

Nordamerika:
• 38% der Befragten in Nordamerika geben an, dass die Organisierungsstruktur das wichtigste Thema für sie ist und als höchste Priorität gehandelt wird.
• Die Befragten sind im Gegensatz zu dem globalen Durchschnitt außerdem der Meinung, dass sie nicht über eine klare Roadmap zum Erfolg verfügen

Asien:
• In Japan sind die Marketer selbstbewusster wenn es um ihre Technologien geht, gerade mal 9% sehen die genutzte Technologie als Problem an. Stattdessen haben 44% mit den Verknüpfen der Daten Schwierigkeiten, um einen Single Customer View zu erstellen.
• 35% der Befragten aus Australien und Neuseeland jedoch geben die genutzte Technologie als einzige Herausforderung ihrer Cross-Channel Strategie an.

Der vollständige Trend- und Benchmark-Report kann unter diesem Link heruntergeladen werden:

Download Digital Marketer Report 2015