Definition Application Service Provider (ASP)

Welche Vorteile bietet Ihnen ein Anwendungsdienstleister?

Was ist ein Application Service Provider (ASP)?

Ein Application Service Provider, auf Deutsch auch Anwendungsdienstleister, ist ein Dienstleister, der eine Anwendung im Netz anbietet. Dabei kann der Dienst privat angeboten werden, also nur für einen genau definierten Benutzerkreis, oder öffentlich – also für jeden, der auf den Dienst zugreifen kann. Die Aufgabe des ASP ist die komplette Bereitstellung des Dienstes einschließlich der Administration: vom Konzept bis hin zur Umsetzung, Wartung und Weiterentwicklung.

Der Anwender ergänzt nur noch seine zur Ausführung der gewünschten Funktionen notwendigen Daten, muss sich aber kein tieferes Wissen über die Vorgänge im Hintergrund haben und sich eben auch nicht um die Administration – z.B. die Datensicherung oder das Einspielen von Programmupdates – kümmern. (Dies ist vergleichbar mit einem Taxiservice: Es bringt einen gut und sicher von A nach B, aber als Taxikunde muss man weder Autofahren können noch wissen, wie der Motor funktioniert.) Unternehmen können mit Hilfe von ASP-Dienstleistungen ganze Verwaltungsbereiche oder Prozesse auslagern, und sich so besser auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Weiterführende Informationen

Unser aktueller E-Mail Benchmark Report 2016 basiert auf der Auswertung von mehr als 18 Milliarden Emails in Deutschland, Frankreich und Spanien. Lesen Sie die wichtigsten KPIs des Email-Marketing im europäischen Vergleich.

 

Weitere Definitionen finden Sie, wenn Sie auf den Anfangsbuchstaben des Wortes klicken, nach dem Sie suchen:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü

  • © Experian 2017. Alle Rechte vorbehalten.