Definition Behavioral Targeting

Was sollten Sie beachten?

Was ist Behavioral Targeting?

Behavioral Targeting ist die gezielte Ansprache eines Nutzers (im Internet), basierend auf der Analyse seines Surfverhaltens. Die Methode beruht auf der Cookie-Technologie und analysiert den Inhalt der vom Internetnutzer besuchten Websites und seine Interaktion mit Werbebannern. Als Ergebnis wird dem Nutzer gezielt eine bestimmte Werbung anzeigt.

Nehmen wir beispielsweise jemanden, das sich gerne ein neues Auto zulegen möchte und deswegen die ganze Zeit auf unterschiedlichen Websites nach Autos sucht. Diesem Nutzer würden aufgrund seines Suchverhaltens höchstwahrscheinlich Werbeanzeigen von Automobilherstellern und Autobörsen im Internet eingeblendet werden. Der Zeitfaktor bei dieser Art des Targeting ist enorm wichtig: Einerseits muss die Identifikation in Echtzeit erfolgen, idealerweise beim nächsten Seitenaufruf; andererseits darf sie auch nicht zu lange angezeigt werden, denn Werbung, die dem potenziellen Käufer erst nach dem Kauf angezeigt wird, ist für ihn nicht mehr relevant und somit vollkommen überflüssig.

Weiterführende Informationen

Erfahren Sie mehr zum Thema Consumer Insights&Targeting und wie wir Sie hierbei unterstützen können.

Holen Sie sich jetzt unser Whitepaper „Die DNA Ihrer Kunden verstehen“ und erfahren Sie, was Sie beachten müssen, um den Nerv Ihrer Kunden zu treffen.

 

Weitere Definitionen finden Sie, wenn Sie auf den Anfangsbuchstaben des Wortes klicken, nach dem Sie suchen:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü

  • © Experian 2017. Alle Rechte vorbehalten.