HeadlineE-Mail Zustellbarkeit -

Informationen über den Erfolgsfaktor
jeder E-Mail Kampagne

Unser White Paper zur Zustellbarkeit von E-Mails

White Paper Zustellbarkeit"Der Faktor, der für viele Unternehmen bei der Gestaltung und Steuerung von E-Mail Kampagnen an vorderster Stelle steht, ist die Performance. Möglichst hohe Öffnungs- und Klickraten mit einer maximalen Konversion sind heute häufig das Maß aller Dinge. Das ist verständlich, da sie über den resultierenden Umsatz und damit den Erfolg einer Kampagne entscheiden. Zu wenig Beachtung findet dabei jedoch derjenige Teilschritt in der Prozesskette, der die anderen überhaupt erst ermöglicht: die Zustellung in das Postfach des Empfängers. Die meisten Versender beschäftigen sich nur dann mit dem Thema Zustellraten, wenn es offensichtliche Probleme bei der Zustellung gibt. Dabei wird oft übersehen, dass eine Optimierung der Zustellbarkeit einen signifikanten Einfluss auf die Performance hat. Denn nur wenn eine Marketing-E-Mail den Empfänger auch wirklich erreicht, kann sie wirksam werden. Dabei bietet die Zustellbarkeit durchaus Optimierungspotential: Bei einer durchschnittlichen Zustellbarkeitsquote von 80 Prozent erreichen immerhin 20 Prozent der versendeten E-Mails nicht den Posteingang des Empfängers.

Ein Grund für diese allgemein verbreitete Vernachlässigung der Zustellbarkeit liegt vermutlich im fehlenden Verständnis für die komplexen technischen Hintergründe. Eine zentrale Rolle beim Prozess der Zustellung spielen die Internet Service Provider. Diese handeln grundsätzlich im Sinne ihrer Kunden, also den E-Mail-Empfängern. Sie werden aus diesem Grund stets versuchen, sicher zu stellen, dass Nutzer nur für sie relevante E-Mails erhalten, also solche, die sie wirklich haben wollen. Ein wichtiges „Arbeitsinstrument“ der ISP ist dabei eine bewertende Einteilung der Versender von E-Mails. Sie drückt sich aus in der „Reputation“, also der Vertrauenswürdigkeit eines Versenders. Parallelen zum Alltagsbegriff „Ruf“ sind durchaus zutreffend: einen guten Ruf kann man sich erarbeiten, man kann ihn aber auch verlieren – je nachdem wie man die vorgegebenen Regeln befolgt.

Die Haupteinflussfaktoren für die Reputation sind sind:

  • Beschwerden von Empfängern
  • Reaktionen von Empfängern
  • E-Mail Inhalte
  • Bounces
  • Spam-Fallen
  • Authentifizierungen
  • Whitelisting..."

In unserem kostenlosen White Paper erklären wir Ihnen wie Spam-Filter funktionieren und was Sie tun können, damit Ihre E-Mails im Posteingang Ihrer Empfänger ankommen.

Einfach das Formular rechts ausfüllen & White Paper "Zustellbarkeit" herunterladen.

White Paper herunterladen

Bitte füllen Sie das Formular aus.

  • Download
  • © Experian 2016. Alle Rechte vorbehalten.