Aug 2021 | Infografik | Infographic, Open Banking

Händler bekommen die Chance, vermeintlich risikoreiche, aber dennoch attraktive Anfragen wie hohe Warenkörbe per Rechnung zu konvertieren. Open Banking hilft eCommerce-Händlern dabei, deutlich datengetriebenere Entscheidungen zu treffen.

Open Banking erleichtert den Kauf auf Rechnung

Viele Kunden schätzen den Kauf auf Rechnung, die Betreiber von Online-Shops aufgrund der Risiken dagegen eher nicht. Hier eröffnet Open Banking neue Möglichkeiten: Der digitale Blick aufs Konto, inklusive Datenanalyse mit aktuellem Scoring, – die Zustimmung des Kunden vorausgesetzt – unterstützt den Händler dabei, etwaige Risikomerkmale schnell und unbürokratisch zu überprüfen. So kann er weiterhin die bevorzugte Bezahlmethode anbieten, die bei einer klassischen Bonitätsprüfung nicht mehr möglich gewesen wäre.

Open Banking stellt den Kunden in den Mittelpunkt

Viele Online-Händler prüfen das Risiko einer Bestellung in Echtzeit. Bei zu hohem Zahlungsausfallrisiko oder Betrugsverdacht endet dies in vielen Fällen bei der unbeliebten Vorkasse. Doch mit Open Banking und dem Blick aufs Konto können solche Transaktionen trotzdem freigegeben werden. Das sorgt für mehr Conversion und der Kunde durchläuft den einfachsten Check-out, den er sich vorstellen kann – eine User Experience par excellence.

Open Banking bewertet Risiken tagesaktuell

Starre Einkaufslimits, abweichende Liefer- und Rechnungsanschriften oder einfach hohe Warenkorbwerte – all das kann zu verpassten Umsatzchancen führen. Open Banking sorgt mit intelligenter Datenanalyse für umfassende, tagesaktuelle Risikobewertungen, die wieder viele Möglichkeiten zulassen. So können Händler auch die Shopping-Wünsche derjenigen Kunden erfüllen, deren Indikatoren – etwa historische Auskünfteinformationen – zunächst gegen einen Kauf auf Rechnung sprachen.

Alles auf einen Blick: Infografik Open Banking & eCommerce

Jetzt downloaden